Martin's Blog - Developer Infos zu SharePoint, ASP.NET, BI und anderen Technologien




powered by Component Software GmbH

technische Ausstattung für Business Nomaden

Nicht alle meiner Blog Einträge müssen sich um SharePoint oder Business Intelligence drehen. Da ich aber in diesen beiden Bereichen Vorträge und Schulungen halte komme ich viel herum.

So habe ich gerade eine Vortragsserie für Microsoft beendet. Diese brachte mich immer Donnerstags abend nach München, Köln und nun nach Hamburg. Die Flugverbindung zurück nach Wien ist nicht ganz optimal und ich fliege erst am Abend wieder zurück. Leider hat die ppedv (noch) keinen Standort in dieser schönen Stadt und so verbringe ich nun einen Tag hier mobil und gehe dennoch meinem Job nach. Die moderne Technik macht es möglich. Wenn man entsprechend vorbereitet ist.

Im Laufe der Zeit konnte ich mein Gepäck optimieren um nur das notwendigste mitzunehmen. Ganz im Stil der Artikel in Airline- Magazinen:

Was habe ich dabei?

Notebook

Zunächst mal das Notebook: Lenovo x230 mit i7 und 16 GB Speicher. Außerdem sind 2 SDD Platten mit jeweils 256GB verbaut. Ich benötige für SharePoint auch unterwegs Performance. Die Abmessung des Notebooks sind möglichst klein. So kann ich auch im Flugzeug damit arbeiten.

WP_20140321_002

Internet

Für mich ist das wichtigste eine stabile Internetverbindung zu haben. Da ich einen österreichischen Handy Vertrag habe, ist die Nutzung der Internetfreigabe meines Handy fast unbezahlbar. Daher habe ich für Deutschland eine eigene SIM-Karte. Eigentlich hätte ich gerne einen Vertrag, aber leider bin ich als Österreich Ausländer. Und solange ich kein Bankkonto oder Wohnsitz (inkl Schufa Auskunft) habe, gibt es für mich keinen Vertrag. Die einzige Option sind Prepaidkarten.

Von der Firma habe ich eine Symio-Karte. Die hilft mir weiter, solange ich Empfang habe. Für jene Gegenden in Deutschland die noch nicht so erschlossen sind, habe ich eine Alternative. Mittlerweile habe ich O2, Vodafone und T-Mobile probiert und ich muss sagen, t-Mobile hat das beste Netz. Also nutze ich derzeit dieses. Ein Tag mit 500MB um 2,95 ist OK. zumal ich jederzeit untertags wieder ein Paket aktivieren wann um weitere 500BM zu erhalten. Bei symio geht das nur mit einer Zeitverzögerung von 2-4 Stunden. Das ist unpraktisch wenn ich genau jetzt!! mehr Datenvolumen benötige.

Nachdem ich mehrere Geräte dabei habe, möchte ich die Sim-Karte mit allen Geräten nutzen. Einfach ins Notebook stecken bringt hier nichts, da dann nur das Notebook versorgt wäre. Ich habe dafür einen kleinen UMTS  Router. (Huawei).

WP_20140321_001

In diesem steckt meine SIM Karte und meine Geräte wie Notebook, Handy und Tablet verbinden sich immer mit diesem WLAN. Praktischer weise habe ich diesen Router in der Hosentasche oder im Rucksack und kann so mein österreichisches Handy auch in Deutschland verwenden und erspare mir damit ein weiteres Handy mit zu nehmen. Im Hotelzimmer muss ich mich nicht erst mit dem Hotelnetz verbinden. Ich habe immer mein eigenes WLAN dabei. Ich bin mein eigener WLAN-Hotspot. Und an verregneten Hamburg Tagen habe ich in der Tasche auch eine Handwärmer. Das ding wird wirklich warm wenn es im Dauerbetrieb ist.

Stromversorgung

Das noch nicht perfekt gelöste Problem der Stromversorgung begleitet mich den ganzen Tag über. Das Notebook hat eine extra großen Akku dabei und hält somit wirklich 9-10 Stunden durch. Das reicht für meinen mobilen Arbeitstag. Aber Handy und WLAN –Router sind meine Sorgenkinder.

Mein oberstes Ziel ist, Gewicht zu sparen. Ich wiege jedes Teil das ich mitnehme mit der Küchenwaage ab. Daher nehme ich auch nicht unzählige Netzteile mit. Von Coolermaster habe ich ein Universal-Netzteil für Notebooks gefunden, welches nur 1,2 cm flach ist. Deutlich kleiner als das Original Netzteil von Lenovo. Außerdem ist ein USB Anschluss im Netzteil enthalten. Daher kann ich Notebook + ein USB Gerät mit nur einer Steckdose aufladen. Am Flughafen, in der Bahn und im Hotelzimmer ein Vorteil. Oft muss man glücklich sein, wenn man eine Steckdose findet. Selten sind gleich zwei oder drei Steckdosen frei.

Handy und WLAN Router verwenden als Ladekabel ein Standard USB Kabel. Zusätzlich habe ich zwei kleine Stromstecker mit USB Port im Rucksack. Damit bin ich flexibel womit ich welches Gerät auflade.

Leider muss mein Tablet (Samung Tab) mit einem speziellen Kabel geladen werden. Das ist ein dicker Minuspunkt für das Tablet und es wird ausgetauscht  sobald ich eines gefunden habe das über USB geladen werden kann.

Ich habe auch bereits mit einem Akku-Pack experimentiert um meine USB Devices zu laden. Aber die 900g sind mir zu schwer. Das Akku-Pack kommt nur noch am Segelboot in einsamen Buchten zum Einsatz.

Das wichtigste bei der Stromversorgung ist die Planung. So achte ich immer genau darauf im Hotelzimmer über Nacht alle Geräte aufzuladen.

Unterhaltung unterwegs

Um die Reise selbst möglichst angenehm zu gestalten haben ich mir angewöhnt immer mit Kopfhörer im Ohr unterwegs zu sein. Das muss nicht bedeuten dass ich immer Musik höre, aber meine Mitreisenden sollen das Gefühl haben, dass sie mich stören wenn sie mich anreden. Ich habe schon so viele Lebensgeschichten im Flugzeug gehört. Ich kenne sie mittlerweile alle.

Wer wirklich in Ruhe reisen möchte, dem lege ich die Investition in Bose-In-Ear-Noice Canceling Kopfhörer nahe. Ins Ohr, einschalten und es herrscht Ruhe. Die Umgebungsgeräusche sind ausgeblendet. der Preis dafür ist ein weiteres elektronisches Gerät das aufgeladen werden möchte. Zum Glück wieder über ein USB Kabel und ich muss daher kein weiteres Ladegerät mitnehmen

 

Nach mehr als 5 Jahren auf Achse habe ich einiges an Erfahrung gesammelt. Evtl sollte ich zu diesem Thema einmal eine Konferenzsession anbieten Zwinkerndes Smiley Es muss ja nicht immer SharePoint sein. Meine nächste Gelegenheit ist bei der  SharePoint konferenz in Wien.

Eure Meinung, soll ich das als Thema anbieten?

Kommentare sind geschlossen

Copyright © 2019 Martin Groblschegg - Impressum